Kragarmregal  

Projektbericht Corswarem NV, Belgien

Branche: Aluminium, Fensterbau
Lagergut: Alu-Kassetten mit 6,5 m Länge
Lagersystem: Kragarmregale auf Verfahrwagen
Auftraggeber: Corswarem NV
Standort: Tongeren (Belgien)
Baujahr: 2007
Vorteil: Schaffung von 100 Lagerplätzen auf kleinster Grundfläche bei gleichzeitiger Nutzung der vorhandenen Kragarmregale

Das selbstständige Familienunternehmen Corswarem NV produziert und montiert mit ca. 40 Mitarbeitern u.a. Giebel und Fenster aus Aluminium für Großprojekte.

Zur Herstellung der verschiedenen Produkte setzt der Kunde Aluminiumprofile mit mehr als 6 Meter Länge ein. Diese Profile werden in sogenannten SCHUCO-Alu-Kassetten gelagert. Jede Kassette hat ein Gewicht von ca. 1.600 kg. Transportiert werden diese mit einem Vierwege-Stapler.

Die bereits vorhandenen Kragarmregale, die an der Hallenwand stehen, waren bald voll beladen und daher entstand die Notwendigkeit, das Lagervolumen zu vergrößern. Die Lagerhalle hat nur eine Grundfläche von 9 x 23 Metern. Da die einzelnen Profile nur manuell kommissioniert werden können, bestand die Herausforderung darin, trotz relativ geringer Regalhöhe viel Lagerfläche zu schaffen. Eine weitere Voraussetzung war, dass die vorhandenen Wandregale weiter genutzt werden können.

Das Unternehmen Corswarem kontaktierte den belgischen Fachberater von OHRA, um gemeinsam eine praktikable Lösung für das Lagerproblem zu finden.

Im Dialog mit dem Kunden erarbeitete man dann verschiedene Möglichkeiten zur rationellen Lagerung der Produkte. Die optimale Lösung waren Kragarmregale auf Verfahrwagen. Mit diesem Lagersystem ist es möglich, auf sehr geringer Grundfläche ein hohes Lagervolumen zu schaffen. Die einzelnen Gassen zwischen den einzelnen Regalzeilen wurden so geplant, dass die seitlich der Anlage stehenden Wandregale frontal bedient werden können. Dies wäre mit statisch montierten Regalen nicht möglich gewesen.

Aus Kostengründen wurden die Laufschienen für die Verfahrwagen auf den vorhandenen Betonboden gelegt und anschließend zusätzlich mit Beton vergossen. Diese Lösung ist wirtschaftlicher als den vorhandenen Betonboden auszufräsen.

Ausschlaggebend für die Auftragserteilung waren neben der professionellen Beratung der Bekanntheitsgrad von OHRA-Lagersystemen in der Aluminiumbranche sowie die Lösung mit den Laufschienen. Zusätzlich bietet OHRA im Gegensatz zu anderen Anbietern einen Motor pro Verfahrwagen an. Dadurch ist eine höhere Belastung der Regale möglich sowie ein störungsfreier gleichmäßiger Lauf der Verfahrwagen.

Kragarmregal  
Kragarmregal  
Kragarmregal  

Verkauf Tel.: 02237 64-0

Benutzername: Kennwort: