Projektbericht Dombal

Branche: Holz
Lagergut: Konstruktionshölzer
Lagersystem: Kragarmregal
Auftraggeber: Dombal
Standort: Warschau, Polen
Baujahr: 2012
Vorteil: Stabilität, integrierte Dachkonstruktion

Kragarm-Außenlager für Konstruktionshölzer


Sicher und wettergeschützt

Ein wachsendes Produktsortiment und steigende Zugriffszahlen auf die Lagerware waren für das polnische Holzhandelsunternehmen Dombal der Grund, die Lagerung seiner Konstruktionshölzer zu modernisieren. Zum Einsatz kamen Kragarmregale von OHRA, die nicht nur dank des integrierten Dachs die Ware vor der Witterung schützen, sondern mit ihrer stabilen Konstruktion auch eine für Kunden und Mitarbeiter sichere Lagerung der schweren Holzpakete ermöglichen.

Dombal vertreibt von seinem Firmensitz in Warschau Holz für die Garten-Architektur (zum Beispiel Zäune, Terrassendielen und Gartenpavillons), Konstruktionshölzer und Waren für die Spielplatzgestaltung. Zusätzlich bietet das Unternehmen seinen Kunden diverse Service-Leistungen wie maßgeschneiderte Konstruktionen, die Durchführung von Montagearbeiten oder den individuellen Zuschnitt der Holzwaren. Damit richtet sich Dombal an Garten-Designer genauso wie an Bauunternehmen und private Abnehmer. Die 30 Mitarbeiter erwirtschafteten so im Jahr 2011 rund 3,5 Millionen Euro Umsatz.

Die Hölzer werden im Außenbereich gelagert - Brettschichtholz und Konstruktionsholz in bis zu 10 Meter langen Paketen, weitere Waren in unterschiedlichen kleineren Stapeln. Dazu nutzt Dombal Kragarmregale des in Kerpen, Deutschland, ansässigen Spezialisten für Regalanlagen OHRA. Besonders die stabile Konstruktion der Regalständer aus warmgewalzten Stahlprofilen überzeugte Dombal: Die vollwandigen IPE-Ständer geben bei Remplern elastisch nach und behalten gegenüber Blechkonstruktionen auch im rauen Lagerbetrieb dauerhaft ihre statischen Eigenschaften. Damit erfüllt das Regalsystem höchste Anforderungen an die Sicherheit.

Zudem sind die Kragarme beweglich eingehängt und weichen bei Stößen durch Stapler oder Ware aus – das vermeidet Schäden am Regal und vor allem an der Ware. Die Arme sind in ein 100 Millimeter Raster in den Regalständer eingehängt und können ohne Werkzeug verstellt werden. Dies nutzt Dombal, um die Abstände der Lagerebenen immer wieder an die aktuellen Erfordernisse anzupassen. Bei Dombal kamen Kragarme mit einer Länge von 1200 Millimetern und einer Tragkraft von 800 Kilogramm pro Arm zum Einsatz.

Für Dombal schützt ein auf die 7 Meter hohen Ständer des Regalsystems montiertes Dach die Ware vor Regen, Schnee und Sonne. Die Montage des Daches führte Dombal in eigener Regie durch; OHRA berechnete dazu die anfallenden Windlasten und legte die Konstruktion der Regalanlage entsprechend aus. Nach nur drei Monaten – von der Planung bis zur Installation – konnte die Anlage in Betrieb genommen werden.

Kragarmregal  
Kragarmregal  
Kragarmregal  

Verkauf Tel.: 02237 64-0

Benutzername: Kennwort: