Projektbericht Hechenblaickner

Branche: Holz
Lagergut: Schnittholz, Furniere, Massivholzplatten, Halbfertigprodukte für Fenster- und Türenbau
Lagersystem: Kragarmregal auf Verfahrwagen
Auftraggeber: Hechenblaickner Holzhandelsgesellschaft m.b.H.
Standort: Graz, Österreich
Baujahr: 2012
Vorteil: Verdoppelung der Lagerkapazität, weniger Schäden an der Ware, schnellerer Zugriff

Zentrallager für Holzhandel


Mit Verschieberegal Lagerkapazität verdoppelt

Die M. Hechenblaickner Holzhandelsgesellschaft, Marktführer im Süden Österreichs, hat die Kapazitäten im Grazer Zentrallager durch Kragarmregale von OHRA verdoppelt. Die Regale sind dafür auf Verfahrwagen montiert – für den Stapler öffnet sich immer nur die Gasse, aus der Ware entnommen werden soll.

Hechenblaickner bietet im Zentrallager – dem Holz-Megastore - in Graz auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern Schnittholz, Furniere, Massivholzplatten und Halbfertigprodukte für den Bau von Fenstern und Türen. Bisher wurden die Waren als Blockstapel auf dem Boden gelagert. Das erforderte bei der steigenden Vielzahl von eingelagerten Artikeln immer häufiger aufwändige Manipulationen. Bei bis zu 6 Meter langen, über 1 Meter breiten und bis zu 3.000 Kilogramm schweren Paketen kostete das viel Zeit, zudem verursachte das häufige Handling oft Schäden an den eingelagerten Holzprodukten.

Um die Zugriffszeiten auf die Artikel zu verbessern und die Lagerfläche besser zu nutzen, entschied sich Hechenblaickner daher, das Zentrallager mit Verschieberegalen auszurüsten. Als Lieferant der Regalanlage wählte das Grazer Holzhandelsunternehmen den in Kerpen, Deutschland, ansässigen Kragarmspezialisten OHRA: Das Unternehmen hatte nicht nur bereits Erfahrung im Bau von Verschieberegalen, sondern konnte auch den notwendigen Service für den zukünftigen Betrieb bieten. Ein weiterer Vorteil war die geringe Breite der vollwandigen, aus warmgewalzten Stahl hergestellten Regalständer. Dadurch ergaben sich breitere Gänge zwischen den Regalen, die dadurch sowohl mit Front- als auch mit Seitenstaplern befahren werden konnten.

OHRA übernahm den Aufbau der kompletten Regalanlage. Dazu gehörte auch die Montage der für die Verfahrwagen benötigten Schienen, die noch vor dem Bau der eigentlichen Halle im Freien stattfand. Von den insgesamt zehn 60 Meter langen und mit vier bis fünf Ebenen bis zu 9,2 Meter hohen Kragarmregalen wurden zwei fest im Boden verschraubt. Die restlichen acht wurden auf 58 Meter langen Verfahrwagen von OHRA montiert. Die Verfahrwagen werden elektrisch angetrieben und lassen sich über eine Fernsteuerung vom Stapler aus auseinanderfahren. Nur die gewünschte Gasse öffnet sich – so wird die Lagerkapazität auf einer vorhandenen Fläche nahezu verdoppelt.

Auch Hechenblaickner kann die Lagerfläche so bestmöglich nutzen, zudem bietet das Lagersystem eine deutlich bessere Übersicht über die verfügbare Ware. Gleichzeitig sind die Zugriffszeiten auf die Artikel erheblich reduziert worden – Bestellungen, die am Abend eingehen, können jetzt direkt am nächsten Tag ausgeliefert werden. Da die Warenpakete jetzt nicht mehr häufig versetzt werden müssen, werden zudem Schäden an den Produkten vermieden.

Kragarmregal  
Kragarmregal  
Kragarmregal  
Kragarmregal  
Über Hechenblaickner

Die Hechenblaickner Holzhandelsgesellschaft m.b.H. wurde 1953 gegründet. Das Grazer Unternehmen ist Spezialist für Schnittholz, Furniere und Holzwerkstoffe. Durch den ständigen Ausbau der Produktpalette bietet das Unternehmen heute eines der größten Schnittholz-, Furnier-, Fensterkantel- und Massivholzplattenlager in Österreich. In Graz befindet sich das Verkaufs- und Auslieferungslager für Tischler, Fenstererzeuger und Inneneinrichter. Österreichs modernstes Schnittholzlager mit Klimahalle und automatischer Hochregalanlage, moderne Hallen mit Hochregalen für Schnittholz, Fensterkantel und Massivholzplatten und das größte Furnier-Detail-Lager Österreichs garantieren eine schnelle Lieferung.

Verkauf Tel.: 02237 64-0

Benutzername: Kennwort: