Zum Hauptinhalt springen

Tekla

Einer der führenden Hersteller von Torsystemen, die Fa. Tekla in Verl-Sürenheide, ein langjähriger OHRA-Kunde, hat eine interessante Erweiterung des Fertigwarenlagers vorgenommen.

Die Fa. Tekla fertigt die Tore zumeist in auftragsbezogener Einzelanfertigung oder kleineren Losgrößen an verschiedenen Standorten in Deutschland. In Verl verlassen die Sektional- und Rolltore die hochmoderne Fertigung und werden in OHRA-Regalen für den Versand kommissioniert und bereit gehalten.

Wegen der großen Verkaufserfolge wurde eine Erweiterung des Fertigwarenlagers notwendig, wobei den besonderen Anforderungen der Lagerung von Kleinserien Rechnung getragen werden sollte. Nach einer 

entwickelt, die es erlaubt, Tore mit einer Breite von 4,2 m bis zu 6,5 m aufzunehmen.

Dabei dienen die Kragarmregalebenen in der Tiefe als Auflageflächen. Die Tore können sortenrein in die jeweiligen Fächer eingebracht werden und sind somit unter optimaler Raumausnutzung gelagert. Mit nur wenigen Staplerhüben kann ein ganzer Schacht entleert und auf den Lkw entladen werden.

Zusätzlich wurden die Regale mit Dach- und Wandelementen attraktiv verkleidet und an die bestehende Halle angeschlossen. Vor den Schächten wurden Tekla-Isolierrolltore eingesetzt, die alle einzeln von einem Schaltpult oder einzeln am jeweiligen Tor gesteuert werden. Eine gute Ausleuchtung komplettiert einen perfekten Hallenbau.

Ein gutes Beispiel, wie eine maßgeschneiderte und professionelle (Sonder-) Lösung gemeinsam mit dem Kunden durch die frühe Einbeziehung von OHRA in den Planungsprozess realisiert werden konnte.


Projektgalerie